Management-Assessment

Einzel AC

Professionelle Vorbereitung auf ein ausgefeiltes Auswahlverfahren

Wenn Sie zu einem Management-Assessment eingeladen werden, dann können Sie davon ausgehen, dass ein sehr durchdachtes auf die zukünftige Position abgestimmtes Auswahlverfahren stattfindet. Die Assessoren möchten sichergehen, dass Sie mit Ihren Erfahrungen, Kompetenzen, Fähigkeiten und Ihrer Persönlichkeit die richtige Person für die vakante Position sind.
Diese Einzel-Assessments finden vorwiegend für CxO-Level-Positionen, sowie für Anwärter in der 2. und 3. Reihe statt.

Sich mit der neuen Herausforderung vertraut machen

Generell können Sie davon ausgehen, dass Einzel-Assessments immer einen sehr individuellen Zuschnitt haben, indem abgeglichen wird, ob Sie den entsprechenden Anforderungskriterien entsprechen.
Sie sollten sich also im Vorfeld bereits intensiv mit der ausgeschriebenen Position beschäftigen.

  • Was wird zu Ihren Aufgabenfeldern gehören?
  • Welche aktuellen Herausforderungen sind mit der neuen Stelle verbunden?
  • Welche Erfahrungen und Kompetenzen sollten Sie mitbringen, um diesen Herausforderungen professionell zu begegnen?

Was kommt auf Sie zu?

Erfahrungsgemäß werden vor dem Assessment schon zwei bis drei Interviews geführt, die sich sowohl auf Ihre fachlichen, als auch auf Ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen beziehen. Hier werden Sie zu Ihren konkreten Erfolgen und Erfahrungen befragt. Gleichzeitig möchten die Gesprächspartner herausfinden, welche Wechselmotivation Sie haben und welche Ziele Sie mit der neuen Position verknüpfen.

Bausteine im Einzel-Assessment

Die Bausteine im Assessment variieren je nach Anforderung der ausgeschriebenen Position, dennoch zeichnen sich immer wieder bestimmte Bausteine ab, die für Führungspositionen und Managementaufgaben relevant sind:

  • Präsentationen mit einem strategischen Thema
  • Casestudy oder Fact-Finding (Changemanagement, Konsolidierung, Strategieentwicklung...)
  • Rollenspiele (Führung, Verhandlung...)
  • Intensive Interviews
  • Selbstpräsentation
  • Kognitive- und Persönlichkeitstests

Die jeweiligen Aufgaben, die mit diesen Bausteinen verknüpft sind, sind dabei äußerst vielfältig und haben häufig einen Bezug zu der neuen Stelle.

Beispiel Casestudy
Nehmen wir an, Sie haben die Herausforderung in Ihrer zukünftigen Abteilung einen Wechsel vom klassischen Projektmanagement zum agilen Projektmanagement zu initiieren, dann leiten sich daraus Übungen für das Assessment ab: Es könnte dazu eine entsprechende Casestudy stattfinden, um herauszufinden, welche Strategien Sie einsetzen und wie Sie dabei konkret vorgehen würden.

Beispiel Rollenspiel:
Stellen Sie sich vor, dass Sie in Ihrer neuen Abteilung ein Team übernehmen, dass sehr unmotiviert ist und zur Zeit eine hohe Fluktuationsrate hat. Im Rollenspiel könnte Ihnen dann ein unmotivierter „Mitarbeiter“ gegenübersetzen, den Sie überzeugen sollen, eine bestimmte Aufgabe zu übernehmen.

Beispiel Präsentation (Operativ / strategisch):
Nehmen wir an, Sie bewerben sich auf die Leitung im Rechnungswesen, könnte eine Präsentationsaufgabe folgendermaßen lauten:

Wie würden Sie bei uns idealerweise ein Rechnungswesen aufbauen?

Welche Ideen und Innovationen würden Sie dabei gerne etablieren und verwirklichen?
Welche Herausforderungen und Hindernisse sehen Sie dabei und wie würden Sie damit konkret umgehen?
Welche Erfahrungen aus Ihrer jetztigen Position verdeutlichen, dass Sie so einer Aufgabe gewachsen sind?

Normalerweise bekommen Sie umfangreiche Präsentationsaufgaben im Vorfeld genannt und können sich rechtzeitig damit beschäftigen.

Wie können Sie sich vorbereiten?

Die Personalverantwortlichen betonen immer wieder, dass man sich bei dem Auswahlverfahren keine Sorgen machen müsste und einfach so kommen solle, wie man ist.
Grundsätzlich stimme ich dem zu, wenn es darum geht, seine eigene Persönlichkeit authentisch zu präsentieren und sich nicht zu verstellen.
Allerdings empfehle ich Ihnen, sich dennoch vorzubereiten und Tools an der Hand zu haben, wie Sie mit den jeweiligen Herausforderungen und Übungen umgehen können:

  • Finden Sie im Vorfeld möglichst viel heraus, welche Anforderungen mit Ihrer neuen Stelle verbunden sind.
  • Bereiten Sie sich gezielt auf eine prägnante Selbstpräsentation vor, in der deutlich wird, welche Erfolge, Erfahrungen und Kompetenzen Sie mitbringen, um der neuen Stelle gerecht zu werden.
  • Stellen Sie sich selbst viele kritische Fragen, die Ihnen auch in einem Interview gestellt werden könnten und finden Sie dazu schlüssige Antworten. Suchen Sie sich dazu einen entsprechenden Sparringpartner.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie über Werkzeuge und Methoden verfügen, wenn Sie Casystudies und Postkorbübungen bearbeiten müssen. Frameworks und eine konkrete Struktur sind dabei äußerst hilfreich.
  • Machen Sie sich klar, mit welcher Gesprächsführung Sie in die Rollenspiele gehen und wie Sie auf unvorbereitete Situationen (weinende, schweigende, wütende, desinteressierte Gesprächspartner) reagieren.
  • Trainieren Sie vorab Ihre kognitiven Fähigkeiten (Analyse- und Konzentrationsfähigkeit, räumliches Denkvermögen, Logisches Denkvermögen...), wenn es Bestandteil des Auswahlverfahrens ist.
    Sie können sich mit Testtrainings (Testtrainer: Kurt Guth und Marcus Mery)
    hierzu sehr gut vorbereiten.

Durch eine gute Vorbereitung erlangen Sie mehr Sicherheit für sich und können dennoch authentisch und natürlich auftreten.